Hygiene-Empfehlungen und Checklisten

Die Empfehlung der KRINKO „Anforderungen an die Hygiene bei der Aufbereitung von Medizinprodukten“ definiert in der Anlage 1 den Begriff „geeignete validierte Verfahren“. Die Leitlinie zur „Validierung der manuellen Reinigung und manuellen chemischen Desinfektion“ konkretisiert darüber hinaus Einzelschritte und Aspekte.

Der bng nimmt seit 2013 zu Fragen der Aufbereitung und Hygiene Stellung und benennt in Positionspapieren Punkte, die für eine sachgerechte, praxisnahe und praxistaugliche Umsetzung von Verordnungen und RKI-/KRINKO-Empfehlungen von Bedeutung sind. Darüber hinaus hat der bng eine Checkliste für die Erst- bzw. Ersatzbeschaffung eines RDG-E erstellt und die Hersteller um eine detaillierte Beantwortung der Checkliste gebeten. Zusätzlich wurden die Hersteller gebeten, Ihre beantwortete Checkliste im Original zur Veröffentlichung freizugeben.

Zum Download:


Original-Checklisten der Hersteller mit Freigabestatus:

  • Belimed
  • Medivators
  • Soluscope
  • BHT (bislang keine Freigabe)
  • Olympus (bislang keine Freigabe)
  • Wassenburg – Pentax (bislang keine Freigabe)
  • Steelco (bislang keine Freigabe)

RDG-E-Hersteller-Vergleich

Dr. Markus Dreck für die Fachgruppe Hygiene

Die Anforderungen, die sich aus der DIN EN ISO 15883-4 ergeben, werden von den Herstellern von RDG-E stellenweise  sehr unterschiedlich umgesetzt. Letztendlich kann dadurch keine Empfehlung für „DAS“ RDG-E ausgesprochen werden. Vielmehr ist der Leser des RDG-E-Hersteller-Vergleichs aufgerufen, sich das RDG-E herauszusuchen, das neben Normkonformität auch den eigenen Anforderungen, Bedingungen vor Ort und Vorstellungen am meisten genügt. Das Ziel dieses Vergleichs der Fachgruppe Hygiene des bng ist eine objektive Gegenüberstellung der uns zur Verfügung gestellten Daten; dabei sind die Angaben ohne Gewähr. Sehen Sie hier die ausführliche Tabelle und den Textauszu:

Umfrage Kundenzufriedenheit RDG-E

Dr. Markus Dreck für die Fachgruppe Hygiene

Nicht nur die endoskopische Diagnostik und Therapie stellt eine hochqualifizierte technische Leistung des gastroenterologisch tätigen Arztes dar, die großer Expertise bedarf. Auch die anschließend notwendige Aufbereitung der benutzen Endoskope ist nur durch das Vorhalten einer technisch hochwertigen und leistungsfähigen Aufbereitungseinheit möglich. Schließlich geht es um eine für den Patienten sichere und mikrobiologisch unbedenkliche und am Schluss von Schadstoffen befreite Reinigung und Desinfektion der Endoskope. Die Daten aus der Mitglieder-Umfrage „Kundenzufriedenheit rund um die Nutzung von RDG-E“, an der ca. 34% der bng-Praxen teilgenommen haben, zu Grunde legend, sind sie gastroenterologischen Fachpraxen hinsichtlich der Endoskop-Aufbereitung insgesamt gut aufgestellt. Hier geht es zur Auswertung der Umfrage:

DEGUM-Empfehlungen zur Sono-Hygiene

Dr. Markus Dreck für die Fachgruppe Hygiene

Die Sonographie ist aufgrund ihrer universellen Verfügbarkeit und des Verzichts auf ionisierende Strahlung zu einer wesentlichen Methode in der bildgebenden Diagnostik gerade auch in der Gastroenterologie geworden. Jede sonographierende Institution soll ihre Hygienemaßnahmen in einem Hygieneplan festhalten. Eine Zusammenfassung für die Mitglieder des bng e.V. - die DEGUM-Empfehlungen zur Hygiene in der Anwendung sonographischer Methoden betreffend - sehen Sie hier:

Einmalventile und Einweg-Optikspülsysteme

Dr. Markus Dreck für die Fachgruppe Hygiene

Bei der Fachgruppe Hygiene des Berufsverbands Niedergelassener Gastroenterologen e.V. (bng) häufen sich Berichte über Begehungen der Regierungspräsidien, in denen die Nutzung der bisher verwendeten Original-Ventile und Original-Optikspülsysteme untersagt werden, stattdessen Einmalventile wie auch Einweg-Optikspülsysteme gefordert werden. Während endoskopisches Zusatzinstrumentarium wie Zangen, Schlingen und Clipapplikatoren nicht direkt und mittelbar die Funktion des Endoskops bestimmt, sind Ventile und Optikspülflasche Teil des endoskopischen Systems und bestimmen die primäre Funktion des Medizinprodukts. Lesen Sie das Positionspapier „Einmalventile und Einweg-Optikspülsysteme.

Einmalventile und Einweg-Optikspülsysteme

Dr. Markus Dreck für die Fachgruppe Hygiene

Bei der Fachgruppe Hygiene häufen sich Berichte über Begehungen der Regierungspräsidien im Rahmen der Durchführung §26 MPG i.V.m. §§ 1-15 MPBetreibV in ambulanten Endoskopie-Einheiten, in denen die Nutzung der bisher verwendeten Original-Ventile und Original-Optikspülsysteme untersagt werden, stattdessen Einmalventile wie auch Einweg-Optikspülsysteme gefordert werden.

bng-Umfrage: RDG-E Nutzung

Dr. Markus Dreck für die Fachgruppe Hygiene

Die unterschiedlichen Angebote von RDG-E, die uns von den Firmen zu ihren Systemen vorliegen, sind für jemanden, der nicht täglich damit zu tun hat, kaum vergleichbar. Die Fachgruppe Hygiene hat aktuell eine Neuauflage eines Herstellervergleichs von RDG-E gestartet und die Firmen zu ihren Geräten befragt. Damit möchten wir eine gewisse Transparenz bzgl. der auf dem Markt befindlichen Produkte für potentielle Käufer erreichen.

Weiterlesen … bng-Umfrage: RDG-E Nutzung

bng-Umfrage: RDG-E Nutzung

Dr. Markus Dreck für die Fachgruppe Hygiene

Die Fachgruppe Hygiene hat aktuell eine Neuauflage eines Herstellervergleichs von RDG-E gestartet und die Firmen zu ihren Geräten befragt. Damit möchten wir eine gewisse Transparenz bzgl. der auf dem Markt befindlichen Produkte für potentielle Käufer erreichen.

Weiterlesen … bng-Umfrage: RDG-E Nutzung

FAQ Hygiene des bng

Dr. Albert Beyer, bng-Vorstand

Der bng bietet Unterstützung in zahlreichen Fragen der Umsetzung der Hygienevorschriften. Die Kurse zur Erlangung der Sachkunde des Personals bauen wir aus, eine - ab 2019 angebotene Schulung - zur hygienebeauftragten Mitarbeiterin in der gastroenterologischen Praxis soll den Arzt durch fachkundige Delegation entlasten. Wir haben zahlreiche Ihrer Fragen zu Hygiene und Begehungen nun in FAQs aufgenommen, es entwickelt sich hierdurch eine für niedergelassene Gastroenterologen ausserordentlich informative Datenbank.

Müssen Biopsieventile sterilisiert werden? Kann eine Olympus ETD2 unter den jetzigen Vorgaben weiterbetrieben werden? Fragen an unsere Hygiene-Hotline, die durch unsere Fachexpertin Christine Hofer sachkundig beantwortet werden, finden Sie jetzt in einer Zusammenstellung, die fortlaufen erweitert wird:

https://www.bng-gastro.de/mitglieder/intern/service/hygiene-faqs.html

Eine Erstauskunft im Rahmen der Hygiene-Hotline ist für Sie als Mitglied kostenlos; zögern Sie also nicht, diesen Service in Kauf zu nehmen. Das Anfrageformular finden unter

http://www.bng-gastro.de/mitglieder/intern/service/hygiene-hotline.html

 

Stand Firmen Rücknahme wiederaufbereitbare Kritisch-B-Produkte

Dr. Albert Beyer, bng-Vorstand

Aus Verbandssicht ist es sinnvoll und überfällig, dass die deutschen Hersteller von wiederaufbereitbaren Produkten der Kategorie "Kritisch B" Ihre Produkte und deren Vertrieb vom deutschen Markt zurückziehen. In anderen europäischen Ländern ist es vorgeschrieben, Mehrwegprodukte bei Verfügbarkeit von Einwegprodukten vom Markt zu nehmen. Wir freuen uns, dass mittlerweile allle Anbieter im bng-shop und zusätzliche externe Anbieter den Vertrieb von Mehrwegprodukten im niedergelassenen Markt abgekündigt haben. Erfahren Sie mehr über die Vermarktung von Einwegprodukten und die Abkündigung von Mehrwegprodukten.

Der weitere Vertrieb von Mehrwegprodukten des Endoskopiezubehörs der Kategorie "Kritisch B" blockiert bislang die Erstattung von Einmalprodukten dieser Kategorie (Schlingen, Zangen, Clipapplikator), da Kassen solange Einwegprodukte nicht erstatten müssen, wie Mehrwegprodukte am deutschen Markt verfügbar sind. Seit Ende letzten Jahres sind wir in Kontakt mit den Herstellern; mittlerweile haben alle im bng-shop vertretenen Herstellerfirmen ihren Vertrieb der Mehrwegprodukte dieser Kategorie abgekündigt. Eine Übersicht der bereits kooperierenden Firmen finden Sie in der Anlage. Bitte achten Sie bei Ihren Einkäufen darauf, im Verbandsinteresse nur Produkte von Herstellern zu beziehen, die unserem Aufruf gefolgt sind. Der bng-shop wird diesbezüglich zum Jahreswechsel erweitert, weitere Hersteller werden hier ihre Angebote hinterlegen. Voraussetzung wird jedoch sein, daß der Vertrieb von Mehrwegprodukten der o.g. Kategorie durch die Firma eingestellt wurde. Bei einer Bestellung über den bng-shop können Sie somit sicher sein, im Verbandsinteresse zu handeln. Aufgrund des erfreulichen Fortschritts bei der Rücknahme von Seiten der Hersteller haben wir nun die KBV dazu aufgefordert, mit den Kassen zeitnah Verhandlungen zur bundesweiten Erstattung der Einmalmaterialien vorzubereiten; das diesbezügliche Schreiben finden Sie in der Anlage.

Bestellung eines hygienebeauftragten Arztes

Dr. Albert Beyer, bng-Vorstand

Die Fachgruppe Hygiene im bng setzt sich seit der Neuauflage der Hygieneverordnungen der Länder in den letzten Jahren stetig dafür ein, dass in gastroenterologischen Einrichtungen keine „ambulanten Operationen“, sondern sog. „invasive Eingriffe“ durchgeführt werden. Die Klassifikation im Sinne eines ambulanten Operierens im Sinne der Hygieneverordnungen hätte erhebliche organisatorische und strukturelle Konsequenzen für die niedergelassene GE-Praxis. Ein großes Bundesland, welches die Zugehörigkeit der GE-Praxen zum „ambulanten Operieren“ stets vehement gefordert hat, hat nun - ganz in unserem Sinne und aufgrund der tatsächlichen Sachlage - seine Anforderungen revidiert.

Weiterlesen … Bestellung eines hygienebeauftragten Arztes

Seite 1 von 2